Titelbild-Blick-durch-die Kamera

Es ist nicht immer leicht die Schönheit der Natur, diesen einen unbezahlbaren Moment oder dieses bezaubernde Lächeln, welches Dir soeben geschenkt wird auch genauso auf einem Foto fest zu halten. Oft ist es sogar sehr schwer die Eindrücke oder das Feeling, welches Du in dieser Situation gespürt hast, auch so auf Deinen Fotos zu zeigen.

Damit Du ein Gefühl beim Fotografieren für diese Momente entwickelst und Deinen Blick durch die Kamera schärfen kannst, habe ich hier ein paar Tipps für Dich zusammengeschrieben.

Lerne zu sehen

In einem älteren Beitrag hier im FotoPremio Blog, habe ich Dir bereits ein paar Dinge über das Licht erzählt, Tipps gegeben, worauf zu achten ist und was es für unterschiedliche Lichtquellen gibt. Jetzt gehen wir vom Bereich vor der Kamera zum Blick durch die Kamera. Denn bevor Du ein Foto machst und den Auslöser drückst, kannst Du mit Deiner Sicht durch den Sucher Deiner Kamera wahnsinnig viel für Dein Foto machen.

Warum ist es Sinnvoll beim Fotografieren auch mal durch den Sucher zu schauen?

Für mich selber ist es sehr hilfreich, um von allem, was um mich herum geschieht nicht abgelenkt zu werden. Ich habe nur dieses eine kleine Fenster und betrachte alles von dort aus. Um etwas mehr zu sehen, muss ich mich bewegen, muss ich meine Kamera als Ganzes nutzen und kann mich so auf kleine Details viel besser fokussieren.

Vergiss was um Dich herum passiert, sei eins mit der Kamera, diesem Moment und knipse dann, wenn es sich für Dich richtig anfühlt. Denke daran, dass Du für Dein Foto Zeit hast und nicht hetzen musst. Zu hastiges Fotografieren sorgt oft dafür, dass Du wohlmöglich den richtigen Moment verpasst.

Mit Köpfchen

Überlege Dir schon vorher, was Dein heutiges Thema beim Fotografieren sein wird. Möchtest Du detailreiche Aufnahmen, prachtvolle Naturaufnahmen oder auf einer Familienfeier fotografieren?

Bereite Dich darauf vor und stelle Dich schon vorher auf mögliche Situationen ein. Um tolle Fotos zu schaffen, ist das sehr wichtig. Du wirst mit einem kleinen Plan den Überblick behalten, bleibst ruhig und gelassen und wartest den perfekten Moment ab.

Schärfentiefe & die Bewegung rund ums Fotografieren

Mit etwas Bewegung Deinerseits als Fotograf und der Arbeit mit der Schärfentiefe, kannst Du Deinen Fotos noch mehr Faszination verleihen. Wähle zum Beispiel eine geringe Blendenzeit, wenn Du mit der Schärfe Deines Bildes spielen möchtest. So kannst Du eine Person nochmal mehr vom Hintergrund abheben und klar und deutlich herausstellen, um was es bei Deinem Foto geht.

Auch der Abstand zwischen Deinem Motiv kann Dir helfen, für mehr Deutlichkeit in Deinen Bildern zu sorgen. Mehr Abstand heißt, mehr Fokus auf Dein Motiv.

Noch mehr Feeling verleihst Du Deinen Fotos mit etwas eigener Initiative. Bewege Dich! Gehe ein paar Schritte vor oder zurück und probiere aus, von wo Dein Motiv am besten wirkt.

Licht

Über das Thema Licht weißt Du ja schon alles 😉 Falls nicht, empfehle ich Dir den Beitrag „Licht – das Nonplusultra in der Fotografie“ zu lesen.

Licht ist enorm wichtig in der Fotografie. Du kannst so viel in Deinen Fotos bewirken, wenn Du das Licht sinnvoll und durchdacht mit einbeziehst. Nutze es für die Wirkung Deiner Fotos und denke immer daran, dass es ohne Licht gar nicht möglich wäre zu fotografieren.

Der letzte Schliff

Die Zutaten für ein gelungenes Foto wären dann noch Deine Sichtweise und die Bildkomposition.

Probiere unterschiedliche Perspektiven aus und lege Dich für das ein oder andere Foto auch mal auf den Boden. Manchmal ist es schöner von weiter oben zu fotografieren, manchmal von weiter unten und manchmal auch aus gleicher Höhe. Probiere es aus! Wechsle die Perspektiven und finde raus, von wo aus Dein Motiv am besten wirkt.

Auch die Komposition oder die Platzierung Deines Motives im Bild kann ausschlaggebend für ein gutes Foto sein. Du kannst unterschiedliche Techniken nutzen, wie z. B. die 2/3 1/3 Variante. Arbeite mit Farben, Farbabstufungen oder Komplementärfarben oder gib Richtungen durch Linien und Formen an.

Spiele mit Deinen Fotos, mit Deiner Kamera und lass Deine Kreativität fließen. Mit der Zeit entwickelst Du ein Gespür für diese Dinge und es wird Dir viel Spaß bereiten Deinen Blick, durch die Kamera mehr und mehr zu schärfen.

Übung macht den Meister! Wichtig ist aber immer, dass es Dir Spaß macht und Du die Momente auf Deinen Fotos immer so wahrnehmen kannst, wie sie passiert sind.

Bilder von: jenn-evelyn-ann-112980-unsplash; rawpixel-com-433725-unsplash & Sara Pawlak

Bisher noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Das Website-Feld ist optional.