Titelbild-Selfie

Ob Du Dich draußen in der Natur, in einer Stadt, Zuhause oder auf einer Partytour mit Deinen Freunden befindest – stets ist das Smartphone dabei und bereit gezückt zu werden, um ein kleines Andenken zu schießen.

Selbstportraits oder in aller Munde auch „SELFIE“ genannt, liegen nach wie vor im Trend und geben Dir die Möglichkeit, Dich so zu zeigen, wie und wo Du bist.

In diesem Beitrag möchte ich Dir ein paar Tipps geben, wie Du ein bisschen mehr aus Deinen Selfies holen kannst, worauf Du achten kannst und welche kreativen Möglichkeiten Dir Deine Umgebung bietet.

Grundlegende Tipps
Licht

Perfekt ist es, wenn die Sonne nicht zu stark scheint. Zu viel Sonnenlicht und generell zu hartes Licht zeichnen harte Konturen und bilden harte Schatten. Versuche also die Mittagssonne zu vermeiden und blicke nicht direkt in die Sonne, denn das begünstigt den „Zugekniffenen-Augen-Effekt“.

Position

Es ist an sich besser, sich etwas mehr von oben, als von unten zu fotografieren. So kannst Du z. B. dem „Doppelkinn-Effekt“ auf Deinem Selfie verhindern und entgegenwirken.

Auch wirken Selfies oft viel entspannter, freundlicher und schöner, wenn Du Dich aus der Perspektive und nicht aus der Frontalen zeigst. Suche Dir Deine „Schokoladenseite“ aus und fotografiere Dich ein wenig im Profil.

Nur der Kopf?

Selfies wirken meist sympathischer, wenn Du ein wenig mehr von Dir zeigst. Schneide also wesentliche Partien wie Oberkörper, Hals, … nicht unnötig ab, sondern lass Sie Dein Bild mitbestimmen.

Be You!

Ganz wichtig!!! Sei Du selbst auf Deinem Selfie! Verkünstel Dich nicht und versuche aus der Situation heraus zu fotografieren. Nutze Deine Spontanität, Deine Kreativität, Dein Lächeln und sei so, wie Du bist. Du wirst sehen, weniger nachdenken und weniger posieren lassen Dich auf Deinen Selfies so richtig aufleben und machen Deine Fotos lebendig und ausgesprochen schön.

Bearbeitung

Wenn Du mit Deinem Handy fotografierst, nutze eine Deiner Apps, um Deinem Selfie anschließend noch den letzten Schliff zu verleihen. Du kannst leichte Farbeffekte verteilen oder den einen oder anderen Part in Deinem Bild hervorheben.

Aber Achtung!!! Weniger ist mehr! Übertreibe es mit den Effekten nicht.

Kreativität für Dein Selfie

Egal wo Du gerade bist und was Du so machst – manchmal packt es einen und man möchte am liebsten allen zeigen, was in diesem Moment so los ist.

Auch hier kann ein Selfie Abhilfe schaffen. Es sollte dann natürlich auch richtig cool sein und das zeigen, was Dich in diesem Augenblick so fasziniert und wo Du Dich gerade aufhältst.

Nimm Deine Umgebung wahr

Guck Dich um, statt gleich drauf los zu knipsen. Nimm Dir Zeit! Schau Dich um und suche Dir einen geeigneten Platz, der Deine Emotionen perfekt widerspiegelt.

Nutze Deine Umgebung

Vielleicht entdeckst Du eine besonders aussagekräftige Wand oder einen beeindruckenden landschaftlichen Hintergrund, der nur so für einen „WOW-Effekt“ sorgt. Denke dann beim Fotografieren an die Tipps und schwupp, Du hast Dein perfektes Bild von Dir.

Sei kreativ

Nutze das, was deine Location Dir bietet. Vielleicht gibt es reflektierende Oberflächen, in denen Du Dich spiegeln kannst. Nutze sie und lass Deine Umgebung ein Teil Deines Bildes werden.

Hab Spaß
Hab Spaß beim Entdecken und Erkunden. Probiere aus, lerne dazu und sei offen für Neues.

Bilder von: a-l-l-e-f-v-i-n-i-c-i-u-s-335239-unsplash; lucas-favre-534004-unsplash; malcolm-lightbody-670098-unsplash; matteo-vistocco-309665-unsplash

Bisher noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Das Website-Feld ist optional.