Titelbild-Hochzeitsfotobuch

Nach Deiner Hochzeit bist Du sicher schon tierisch gespannt auf Deine Hochzeitsfotos und kannst es kaum erwarten, diese endlich in den Händen zu halten. Eine besonders schöne Form, Deine Hochzeitsfotos zu präsentieren und stilvoll beieinander zu halten, ist ein FotoPremio Fotobuch.

In diesem Beitrag verrate ich Dir ein paar Geheimnisse und Tipps, wie Du aus Deinen Hochzeitsbildern ein edles und einzigartiges Fotobuch zaubern kannst. Lass Dich inspirieren und nimm die Kreativität selber in die Hand. Du wirst sehen, wie viel Spaß es macht, das eigene Hochzeitsfotobuch zu gestalten und es später stolz in den Händen halten zu können.

Material- & Cover-Tipps

Damit Dein Fotobuch richtig schick und edel aussieht, gibt Dir FotoPremio die Möglichkeit eine von 4 unterschiedlichen Cover-Varianten zu wählen.
Du kannst zwischen Hard- und Softcover und zwischen Matt- und Glanzoptik wählen. Da es um ein ganz besonderes Fotobuch geht, nämlich Dein Hochzeitsfotobuch, empfehle ich Dir eine der Hardcover-Varianten. Hier hebt das Cover mit Glanzoptik Deine Farben noch mal richtig schön hervor und lässt sie kräftig strahlen. Mit der samtmatten Variante begeisterst Du nicht nur in Sachen Optik, sondern auch in puncto Haptik. Dein Fotobuch sieht wirklich sehr edel aus und das spürst Du auch, sobald Du über die samtmatte Oberfläche streichst.

Für die Gestaltung Deines Covers empfehle ich Dir, ein schönes simples Bild auszuwählen. Du kannst zum Beispiel eines nehmen, dass Details Deines Straußes zeigt, Eure Schuhe, Füße oder natürlich auch einfach Euch als Hochzeitspaar. Ich würde bei der Wahl des Bildes darauf achten, dass Ihr gut sichtbar einen kleinen Titel platzieren könnt. Zum Beispiel Eure Namen und das Hochzeitsdatum.

Das Format

Bei der großen Auswahl an Fotobuch-Formaten fällt es einem oft nicht leicht, sich für eines zu entscheiden. Für Hochzeitsfotobücher bieten sich aber besonders gut größere Formate an. Hier haben Deine großartigen Hochzeitsbilder richtig viel Platz und glänzen in voller Größe und Pracht.

Ob Du jetzt ein hochformatiges DIN-A4, ein querformatiges DIN-A4 / DIN-A3 oder ein quadratisches Fotobuch-Format wählst, lässt sich leicht entscheiden. Du musst Dir lediglich Deine Fotos angucken. Wenn Du mehr Bilder im Hochformat hast, würde ich Dir ein A4 Hoch Fotobuch empfehlen. So sind alles wichtigen Details immer voll zu sehen und nichts wird abgeschnitten. Falls Dein Fotograf jedoch viel im Querformat fotografiert hat, greife vielleicht lieber zu einem querformatigen Fotobuch. Und wenn Du einfach selber kreativ sein möchtest und Dir die Moderne vorschwebt, ist ein quadratisches Fotobuch-Format vielleicht das Richtige für Dich.

Bildauswahl und –Aufbau

Am besten ist es, wenn Dein Fotobuch so gestaltet ist, dass es Deinen Hochzeitstag wieder spiegelt. Also, in chronologischer Reihenfolge des Ablaufs. Hier weißt Du natürlich perfekt Bescheid und kannst deswegen auch ganz schnell eine Reihenfolge der Bilder festlegen.

Bei welchem Punkt es vielleicht etwas schwieriger wird, ist bei der Bildauswahl. Versuche, Dir wirklich nur die Fotos herauszupicken, die Du am schönsten findest und versuche es zu vermeiden 3x das gleiche Bild zu zeigen. Wähle zum Beispiel das Foto mit dem nettesten Lächeln aus oder das, auf dem jeder in die Kamera schaut.

Für Abwechslung sorgen

Um in Deinem Fotobuch für etwas Spannung und Auflockerung zu sorgen, kannst Du einzelne Seiten z.B. mit schwarz/weiß Bildern füllen oder einen kleinen Text unter die Bilder setzen. Du kannst auch zwischendurch eine Doppelseite für nur ein Foto nutzen. So legst Du den Fokus auf ein Foto und einen Moment, der Dir besonders gut gefallen hat und Dir einfach sehr wichtig ist.

Probier’s aus, erstelle Dir mithilfe der FotoPremio Gestaltungssoftware oder auch mit dem FotoPremio Online-Gestalter Dein eigenes Hochzeitsfotobuch.

Bisher noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Das Website-Feld ist optional.