Und schon wieder ist ein Jahr vergangen. Mit Pauken und Raketen läuten wir einen neuen Start ein und freuen uns darauf, unsere guten Vorsätze in die Tat umzusetzen. Noch wichtiger in dieser besonderen Nacht ist es aber, ein gelungenes Neujahrsfoto vom Feuerwerk zu erhaschen.

Die vielen schillernden Farben, die bunten Konfetti-Fetzen und die Atmosphäre: einfach alles scheint in der Neujahrsnacht magisch zu sein. Also, eine perfekte Nacht für Erinnerungsfotos.

Leider ist es alles andere als einfach, das schöne Feuerwerk oder die fliegenden Konfetti ohne verwackeln und bei Dunkelheit zu fotografieren.

Ich zeige Dir wie es geht und verrate Dir ein paar Tricks, die Dir helfen, Deine schönsten Silvestermomente in Foto-Form immer wieder neu zu erleben.

1. Das Feuerwerk

Um Mitternacht lassen wir die Korken knallen, die Lichter und Raketen üben den Himmel tanzen und versuchen irgendwie die Feuerwerksfunken ohne Verwischen mit der Kamera festzuhalten. Neben der Dunkelheit und der schnellen Bewegung des Feuerwerks ist da auch noch jede Menge Rauch. Also wirklich schwere Bedingungen um ein gutes Neujahrsfoto hinzubekommen.

Stelle sicher, dass Deine Kamera einen stabilen und sicheren Stand hat. Ein Stativ ist dabei oft sehr hilfreich. Jetzt hast Du schon mal das Problem mit der Verwacklung gelöst. Wenn Du für den Fokus die Einstellung manuell auswählst oder ihn in Deiner Kamera auf „unendlich“ stellst, sucht sich Dein Objektiv nicht ständig einen neuen Punkt zum Scharfstellen. So kannst Du schneller fotografieren.
Für wirklich gute Bildergebnisse wähle zudem eine Verschlusszeit, die zwischen 0,5 und 6 Sekunden liegt, und stelle den Blitz aus.

So sollte es klappen und Du wirst tolle Ergebnisse für Dein Neujahrsfoto haben.

2. Die Wunderkerze

Auch Wunderkerzen geben traumhaft schöne Bildmotive her. Nur ist es hier ebenfalls ratsam, mit einem Stativ zu arbeiten. Stelle den Fokus erst dann scharf, wenn die Wunderkerzen brennen. Und dann kannst Du auch besser die Verschlusszeit wählen. Da eine Wunderkerze ja ein bisschen brennt, hast Du es nicht ganz so eilig wie bei dem Feuerwerk. Du kannst hier auch mit einem selbst gebastelten Fotofilter arbeiten. Dann wirken Deine Lichter zum Beispiel wie verschwommene Lichtpunkte oder Du stellst eine besonders lange Belichtungszeit ein, dann kannst Du auch etwas mit Deiner Wunderkerze in die Luft schreiben oder zeichnen. Experimentiere ein bisschen rum und Du wirst sehen, wie cool Wunderkerzen sein können.

3. Das Konfetti

Klar, wo Silvester ist, ist auch Konfetti nicht weit. Und glaube mir, mit Konfetti lassen sich wirklich tolle Fotos machen. Ob Du zu Hause mit Deinen Freunden anstößt oder draußen unter freiem Himmel – jeder dieser Orte ist zu diesem Zeitpunkt magisch und steckt voller Neujahrs-Überraschungen. Um tolle Bilder auch ohne Stativ zu erzielen, nutze hier am besten ausnahmsweise den Blitz und wähle einen höheren ISO-Wert. So können sich Deine „Models“ gut bewegen – Dein Konfetti ist im Bild gefangen und nichts verwischt oder verwackelt.

Bisher noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Das Website-Feld ist optional.